Geile Meile

tl_files/Galerien/Tasso/Voyeure.jpgDas Rotlichtviertel kommt immer wieder in die Schlagzeilen und es sind meistens keine guten Geschichten und schon gar nicht die Anerkennung der Leistungen all dieser Jeanne d`Arcs des männlichen Sexualtriebs.

Die Stadt kassiert ganz schön viel Geld und tut relativ wenig dafür, die Zustände positiv zu verändern.

Wir sind, verdammt noch mal, alle in der Pflicht und gefordert, etwas dafür zu tun, dass die Zustände sich zum Positiven verändern.

Wenn das Nobelpreiskomitee heute zur Bekanntgabe der Verleihung des Friedensnobelpreises an alle Stuttgarter Prostituierten im ...(zensiert) die Treppe hinaufknarzen muss, dann ist das peinlich. Wenn dann oben einer Pippi muss, dann wird es noch peinlicher. Lasst uns alle etwas dafür tun, dass es besser wird.

Mit kleinen Schritten kommt man auch voran.